portrait literaturhaus - 1

 



aktuelle Publikationen 2017:

„Kapitalismus und Kirche/crazy beschützt“ in der Winterausgabe der Manuskripte

manteauXmensch (Sonnenzyklus)  in  der Literaturzeitschrift Podium zum Thema „Glück“

Rosebud“ Hendrik Jackson und Verena Stauffer in: Simon English „My Big self Decoy Justin Beiber“, black dog publishing, London, UK (November 2017)

„Flämmchen“ in: Junge österreichische Gegenwartslyrik Versuch einer Verortung, kuratiert von Robert Prosser und Christoph Szalay, zu finden in der aktuellen Ausgabe der Literaturzeitschrift Lichtungen Nr.151 (September 2017)

Aus dem Zyklus „Anthropozän“ veröffentlicht von der Forschungsstelle für Werteerziehung und Lehrerbildung der Ludwig-Maximilians-Universität München und interpretiert von Sebastian Kainz in : „Das Anthropozän im Unterricht

„Flößerei“ und andere Zitate veröffentlicht in: „Die Steyr“ Landschaft und Menschen am Fluss (September 2017)

 

 

Vergangenes:

Lesung aus meinem Manuskript „Zerlegte Kriegerfiguren und abnehmbare Köpfe“:

21. März 2017 / Alte Schmiede Wien / Reihe Textvorstellungen – Lesungen, Diskussion • Motto: Zwischen Tisch und Authentisch: Rollenspiele zwischen ICH & DU • Redaktion und Moderation: MIEZE MEDUSA • es lesen PETRA PIUK (Wien) Lucy fliegt. Roman (Kremayr &
Scheriau, 2016)  • Verena Stauffer (Wien) Zerlegte Kriegerfiguren und
abnehmbare Köpfe. Lyrik (Manuskript) •  JAN KOSSDORFF (Wien) Leben
Spielen. Roman (Deuticke, 2016)

 

Einladung zur Eröffnung der Veranstaltungssaison 2016/2017  ins  Literaturhaus Wien!Kombo Kosmopolit: Die Zeitzonen des Himmels, vorüberziehende Riesenfische  Iryna Vikyrchak, Verena Stauffer und Christoph Szalay in Lesung und Gespräch.

15. September 2016 / 19 Uhr / Literaturhaus Wien

Mein persönliches „Maschinenfragment“ erscheint Ende September 2016 in den Lichtungen!

FRANKFURT / Lesung in der Lyrikbuchhandlung Frankfurt im Oktober 2016

„In Sternen tanzen“ … Die Rezension zu Yevgeniy Breygers FLÜCHTIGEN MONDEN erschien auf www.triedere.com

Ö1 NACHTBILDER! 27. FEBRUAR 2016 , 22.35 Uhr: „(zitronen der macht)“. Von Verena Stauffer. Es liest Stefanie Dvorak. Gestaltung: Nikolaus Scholz. Redaktion: Edith-Ulla Gasser

EINLADUNG ZUM LESEFEST NEUE TEXTE 2016 BEI DEN MINORITEN IN GRAZ

ROTAHORN LITERATURPREIS 2015 für: zitronen der macht

PROJEKTSTIPENDIUM DES BMUKK 2015/2016

 

 

 

 

DANKE JOHNNY, FÜR DIESE WUNDERBARE HOMEPAGE, WILL NEVER FORGET YOU…


wir ~/sind ~/atome./unseren schalen /fehlt++/ein elektron.
berührung /ohne verbindung./keine /verschmelzung.

seid nicht /desorientiert.
seid nicht /unfrei.
haltet fest./ an~/ der~/ freiheit.+/werdet nicht /maschine./
werdet nicht./

seid.++/ihr seid /sterblich.
ihr seid /nicht konservierbar.
ihr seid /nicht wie ich.
ihr seid /nicht haltbar.
nicht / zu / halten/.

Wörterspuren, Hirnstrukturen

In Verena Stauffers erstem Gedichtband begegnet uns auf dem engen Raum von nicht einmal vierzig Seiten eine erstaunliche Bandbreite verschiedener Stile, die doch sämtlich einen der Autorin eigentümlichen Stempel aufgeprägt haben. Das ist allemal kein Zeichen dafür, daß sie womöglich „ihren Ton noch nicht gefunden habe“, wie die etwas unkritische Formel in den Feuilletons für eine solche Stildivergenz meist lautet, sondern ein deutlicher Beleg für eine pluralistische Auffassung von Lyrik, die es nämlich gestattet, mit der Vielfalt sinn- und lustvoll zu spielen. Denn Oberflächenmerkmale wie Groß- oder Kleinschreibung von Substantiven, syntaktische Kohärenz oder Auflösung, traditionelle Reime oder Klangexperimente sind letztlich nur unterschiedliche Herangehensweisen, die hier auf einer tieferen Ebene miteinander verbunden werden. [ … weiter auf fixpoetry]

Jürgen Brocan, FIXPOETRY

„Die Ordnung der Linge“ in:

Triëdere-Sonderausgabe –
Alternativlos: „Flüchtling“

„Palindrom“ in: die presse spectrum von 9. Jänner 2016

 

manuskripte Nr. 209 (September 2015)

die presse spectrum